MENÜ

Montage, Design und Konstruktion

Der Einbau erfolgt in der gleichen einfachen Weise wie der von Rundschnur- und O-Ringen. Die erforderlichen Abmessungen für die Nuten bzw. WSW-Dichtringe sind folgendermaßen zu dimensionieren:

Anwendungsbeispiel Montage WDR 20
  • Bei gegebener Abmessung der Welle und des Nutzgrundes sollte der Innen- und Außendurchmesser des Dichtringes unter Berücksichtigung  des Toleranzfeldes ca. 5% kleiner bzw. größer gewählt werden, so dass eine max. Vorspannung von ca. 10% entsteht.
  • Die statisch max. zulässige Vorspannung dieser Dichtringe beträgt 30-35%,  wobei mit einem Setzverhalten von 6-10% gerechnet werden muss.
  • Die Durchmessertoleranz und der Mittenversatz der Wellendurchmesser sowie der Aufnahmenutzen können aufgrund der Elastizität des Materials verhältnismäßig groß gehalten werden.
  • Die Rauhtiefe der abzudichtenden Maschinenteile sollte allerdings an der Dichtstelle 0,005mm nicht überschreiten.
  • Bitte beachten: Fettgetränkte Dichtringe verringern den Reibungsverlust um ca. 50%.



WSW WÄLZLAGER  |  Wolfgang Streich GmbH & Co. KG  |  Ravensberger Bleiche 5  |  D-33649 Bielefeld (Ummeln)  |  Tel.: +49 (0) 5 21 / 9 47 03 - 0  |  wsw@wsw-waelzlager.de
Impressum  |  Datenschutz  |  AGB  |  Sitemap 
Sprachauswahl     

ZURÜCK